So funktioniert die EU-Kommission

Die deutsche CDU-Politikerin Ursula von der Leyen übernimmt die Präsidentschaft der EU-Kommission. Zahlen, Daten und Fakten zum politischen Organ der EU.

Foto: Xavier Pironet/Shutterstock

Wann wurde die EU-Kommission gegründet?

Ihren Ursprung hat die EU-Kommission in der „Hohen Behörde“ der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), die 1952 gegründet wurde und damals aus neun Mitgliedern bestand. 1958 wurden mit der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und der Europäischen Atomgemeinschaft (EURATOM) zwei neue Kommissionen eingeführt, deren Mitgliedsstaaten bereits mehr Einfluss hatten. Nach etlichen Unstimmigkeiten über die Einflüsse der Kommissionen wurden am 1. Juli 1967 die „Hohe Behörde“ der EGKS sowie die Kommissionen der EWG und der EURATOM zur Europäischen Kommission zusammengefasst.

Wo ist der Sitz der EU-Kommission?

Ihren Hauptsitz hat die EU-Kommission in Brüssel, einige Dienststellen befinden sich aber auch in Luxemburg. Darüber hinaus verfügt sie über Büros in allen EU-Mitgliedsstaaten und über Niederlassungen in vielen internationalen Hauptstädten.

Welche Aufgaben hat die EU-Kommission?

Die EU-Kommission ist das politisch unabhängige Organ der Europäischen Union (EU) und funktioniert ähnlich wie eine Regierung. Sie stellt Regeln auf, erarbeitet neue Gesetze und ist für den EU-Haushalt verantwortlich – also dafür, wieviel Geld ausgegeben wird. Die EU-Kommission kontrolliert auch, ob alle Mitgliedsstaaten das Europarecht einhalten. Passiert das nicht, kann sie Klage beim Europäischen Gerichtshof erheben. Außerdem ist die EU-Kommission auch für die Vertretung der EU außerhalb Europas verantwortlich.

Wie setzt sich die EU-Kommission zusammen?

Die EU-Kommission besteht zurzeit aus 28 Mitgliedern, die als Kommissare bezeichnet werden. Entsendet werden diese Kommissare, die fünf Jahre lang im Amt bleiben, von den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten. Wichtig ist, dass die Kommissionsmitglieder ihre Entscheidungen politisch unabhängig fällen und nicht im Sinne ihres Herkunftslandes, sondern im Interesse Europas handeln. Seit 2014 ist der Luxemburger Jean-Claude Juncker Präsident der EU-Kommission, im Juli 2019 wurde Ursula von der Leyen zu seiner Nachfolgerin gewählt. Die deutsche CDU-Politikerin wird ihr Amt voraussichtlich mit 1. November antreten. Erstmals steht mit von der Leyen eine Frau an der Spitze der EU.

Wer vertritt Österreich in der EU-Kommission?

Seit 2010 ist der ehemalige ÖVP-Wissenschaftsminister Johannes Hahn österreichischer EU-Kommissar. Im Juli hat Österreichs aktuelle Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein erklärt, dass Hahn auch die kommenden fünf Jahre diese Position behalten soll.

Mehr Infos

...zur EU-Kommission findet ihr hier: Europäische Kommission

Das könnte dich auch interessieren!

Hintergründe zur Ibiza-Affäre
Plus
Dieser Beitrag passt zu...
TOPIC September 2019, S. 18, 19

Hintergründe zur Ibiza-Affäre